CIA unterstützte Max Frisch

Der Empfang im Weissen Haus muss für den Schweizer, ein erklärter Kriegsgegner, völlig absurd gewesen sein. «Wie komme ich überhaupt an diesen Ort?», fragt sich Frisch in seinen Notizen. Heute kennen wir die Antwort: Es war die CIA, der Frisch die Einladung ins Weisse Haus zu verdanken hatte. Und letztlich war es die amerikanische Auslandspolitik, die ihm den Durchbruch als Romanautor ermöglicht hat.

Sonntagszeitung 4. Februar 2018

Max Frisch ist in der Schweiz neben Dürrenmatt DER Literat. Irgendwie mochte ich seinen lakonischen Stil, muss ich zugeben, obwohl die Handung an sich mir meist nicht so viel gegeben hat. Homo Faber drückt sehr gut ein Gefühl des entfremdeten Menschen aus, ähnlich wie die Gemälde von Edward Hopper. Aber was das ganze mit dem halben ?Inzest? zu Fabers ?Tochter? soll, habe ich nie begriffen, und dann wird sie auch noch von einer Schlange gebissen oder so. Sein allegorisch sein wollendes Bühnenstück Andorra ist von dem her reichlich prätentiös, mit dem Judenschauer wird ziemlich viel Pathos reingeladen, letztlich aber nichts aufschlussreich erklärt. Der ?Deutsche? der dauernd sein Haus weisselt… – Schuldkult? Viel mehr ist mir von Frisch nicht geblieben. Er hat ein eigenes Schwimmbad gebaut und gegen Dürrenmatt Pfeife geraucht. Oder Pingpong gespielt. Was mich an ihm noch ärgert

Sein Spruch: „Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen“

welcher danach von den Schönwetterlinken in ihre Richtung gedreht statt in der vollen schicksalshaften Bedeutung zur Kenntnis genommen wurde (ich erinnere mich da an eine Plakatkampagne, die es sogar gab mit dem Spruch)

1951 erhielt er ein Stipendium der Rockefeller Foundation, die auf das Engste mit der CIA verbunden war. Frisch ermöglichte sie einen einjährigen Aufenthalt in Amerika.

Im Zuge dessen hat Frisch – ungewollt – die Sprache ruiniert, indem er als Jux und Sprachspielerei amerikanische grammatische Eigenarten wörtlich übersetzt einfach in seine US-Reiseberichte einbaute: „Alice IN Wunderland“ oder „macht Sinn“.

Woraufhin heute die Macht-Sinn-Rechtfertiger sagen: „Hey sogar Max Frisch hat ‚macht Sinn‘ verwendet“, der Ausdruck ist also ’nicht wirklich‘ ein Anglizismus.

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Memes aus dem Turnschuhnetzwerk

Der Inhalt von Bin Ladens Festplatte wurde bekannt gegeben. Selbstverständlich war sie randvoll mit Pornografie, Memes und albernen Trickfilmen. Nicht normale Pornografie, nein, denn Bin Laden ist natürlich schwul, wie alle schlechten Menschen.

Man hat jahrelang behauptet, Bin Laden lebte in einer weltabgeschiedenen Hütte ohne Internet (damit er nicht aufspürbar sei). Kontatkt zur Aussenwelt halte er nur über Boten, die Daten auf USB-Sticks physisch transportieren =“Sneaker-Net“ also Turnschuhnetzwerk

Ich frage mich, ob es nicht schwierig ist, sich über ein Turnschuh-Netzwerk Pornos zu besorgen? Dann müsste man ja dem Boten gegenüber seinen Wunsch äussern.

Was uns Gottlosen schon peinlich ist – wie peinlich muss es erst einem geistlichen Führer sein?

Und wenn es schon so beschwerlich ist, Daten zu transportieren, ist es dann nötig, Bin Laden Memes zu bringen? Memes verbreiten sich in einem Umfeld, wo Daten redundant und leicht verbreitbar sind. Man würde keine Memes machen, wenn man sie in Stein meisseln müsste. The Medium ist the Message. In SMS fasst man sich kurz, weil das Tippen mit dem Ziffernblock bisschen mühsam ist, erst recht beim Morsen etc. Wenn einer einen grossen Stick hat, passt zwar viel drauf, und vielleicht wollten sie Bin bisschen aufheitern, keine Ahnung.

ENGLISCH:

BEWIESENE Verschwörungen

Die Brutkastenlüge – ein Mädchen, das behauptet, wie irakische Soldaten Neugeborene aus ihren Brutkästen zerren und sterben lassen. Das Mädchen war die Tochter des Botschafters und hat gar nie in diesem Spital gearbeitet.

2003 – nichtexistierende Massenvernichtungswaffen von Saddam. Colin Powell war der ehrlichste und sagte danach, dass er es bereut, gelogen zu haben. Condoleeza Rice hingegen log vor einer Kommission, dass sich die Balken bogen.

Im Brabant grassierte eine scheinbar ungezielte sinnlose Mordserie. Dieses Jahr deckte „die Welt“ auf: War einer der „Killer von Brabant“ ein Elite-Polizist?

Geplante Obsoleszenz ist real. Aussagen von einem, der es wissen muss, Sepp Eisenriegler führt eine innovative Reparaturwerkstätte

Die CIA hat abartige Künstler wie Pollock unterstützt. Siehe Video unten, Forschungen der Historikerin Prof. Frances Stonor Saunders, keine „Verschwörungstheorie“! Mit Picasso hatten die Kommunisten einen prominenten Anhänger, darum wollten die CIA abstrakte Kunst im Westen fördern, um zu zeigen, dass auch der Westen Avantgarde sei. Der Gedanke ist krass, dass die viele hochgelobte Künstler eigentlich nur benutzt und aufgeblasen wurden. Die abstrakte Kunst ist ein Betrug siehe Baudrillards Theorie von der „Verschwörung der Kunst“ : ein Kunstwerk hat keine Bedeutung in sich selbst, sondern die Bedeutung wird ihm erst durch die Rezeption und Präsentation verliehen!

Im Kalten Krieg gabs generell viel Manipulation: Radio Free Europe das scheinbar unabhängige Radio das in den Osten rübersendete, war in Wirklichkeit CIA-Finanziert.

In Dänemark wurden 1964 Werke des „Pierre Brasseau“ ausgestellt . Ironischerweise fluchte einer der Ausstellungsgäste „Das sieht ja aus wie von einem Affen gemalt“ – er hatte keine Ahnung, wie recht er hatte! http://hoaxes.org/archive/permalink/pierre_brassau_monkey_artist/

Paul Jordan war frustriert, dass seine Frau mit ihrer eher klassischen Kunst keinen Erfolg hatte. Darum liess er sich ein Bärtchen wachsen und malte als Disumbrationist (seine eigene Kunstrichtung) namens „Pavel Jerdanovich“ absurde Bilder, die plötzlich auf Interesse stiessen! https://en.wikipedia.org/wiki/Disumbrationism

Der französische Geheimdienst versenkte 1985 die Rainbow Warrior weil das Schiff von Greenpeace Atomtests in die Quere kam https://de.wikipedia.org/wiki/Versenkung_der_Rainbow_Warrior

Die Polizei sprengte selber ein Loch namens Celler Loch in eine JVA > Aktion Feuerzauber. So wollten sie sich in die Terrorgruppe RAF Rote Armee Fraktion einschleichen oder so https://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch Manche Vermuten, dass die 3te Generation der Roten Armee Fraktion nur eine Phantomgeneration war. Die Professionalität der Anschläge wie die Richtladung auf Bankiers Alfred Herhausen vorbeifahrenden Wagen, ausgelöst durch eine Lichtschranke. Weshalb hätte die sozialrevolutionäre RAF Herrhausen töten wollen sollen, der ein recht sozialer Bankier war, der Schuldenerlässe für die dritte Welt forderte. 10000 Menschen zogen in einem Schweigemarsch für ihn durch Bankenviertel